Hubert von Goisern – ein starker Charakter

Hubert von Goisern Donauinselfest2007-2009-10-05Für die Generation der heute 50 bis 60-jährigen war und ist Hubert von Goisern eine absolute Besonderheit im Musikbetrieb. Ihm und seiner Interpretation österreichischer Volksmusik ist es zu verdanken, das sich eine Gruppe dieser Sparte zuwandte, die in den 1970er- und 1980er-Jahren im Traum nicht daran gedacht hätten, irgendetwas mit Volksmusik zu tun haben zu wollen. Es war die hohe Zeit der Popmusik, die Zeit, in der Michael Jackson auf dem Musik-Olymp thronte und sich der Rock langsam in eine von vielen Nischen verabschiedete, nachdem er gut ein Viertel Jahrhundert die musikalische Welt dominierte. Dennoch dachte damals noch keiner daran,
dass man mit der Steirischen Harmonika erfolgreich sein kann. „Hubert von Goisern – ein starker Charakter“ weiterlesen

Die Stimmung der Steirischen Harmonika

Spätestens, wenn man sich dazu entscheidet eine Steirische Harmonika zu kaufen, steht man vor der Entschluss was für eine Stimmung soll die zukünftige Knöpferlharmonika haben. Eine große Rolle spielt neben dem Aussehen ferner der Preis.

Wie wichtig es ist die richtige Stimmung zu besitzen wird spätestens offensichtlich, wenn man in einer Musikgruppe musiziert. Ebenso, wenn man dazu vielleicht singt muss das Instrument zu einem selbst passen.

„Die Stimmung der Steirischen Harmonika“ weiterlesen

Steirische Harmonika – woher kommt sie?

Steirische Harmonika

Die Steirische Harmonika geht auf das Akkordeon zurück, das im Jahre 1829 von Cyrill Demian und seinen Söhnen erfunden wurde. Der Name hat nichts mit dem österreichischen Bundesland Steiermark zu tun, sondern geht darauf zurück, dass man in Wien den Begriff „volkstümlich“ als steirisch bezeichnete. Mit diesem Instrument war es erstmals möglich ganze Akkorde auf einer Handharmonika zu spielen. Bereits um 1870 baute man diese Instrumente, die der heutigen Steirischen Harmonika sehr ähnlich waren. Er Unterschied zum Akkordeon war der hellere Klang und die kräftigen Helikonbässe und es ist möglich, Melodie und Begleitung gleichzeitig zu spielen. Die Bestandteile sind bis heute im Wesentlichen unverändert. Sie besteht aus einem Holzkasten, aus einer Tastatur, dem Balg und den Stimmstöcken. Die Tastatur ist in Form von Knöpfen in Reihen angebracht.

Die Steirische Harmonika ist in Österreich zuhause

Die Steirische Harmonika eroberte langsam den gesamten Alpenraum und ist heute in Österreich, Italien (Südtirol), Bayern, Tschechien zu finden. Sie wurde anfangs nur auf Bestellung in Einzelstücken hergestellt. „Steirische Harmonika – woher kommt sie?“ weiterlesen